Barcelona-Marathon 16.März 2014

image

Auf Antoni Gaudis Spuren in Barcelona

Kurz zusammengefasst: Es waren faszinierende 4 Tage in Barcelona mit einem an allen Streckenteilen mit enthusiastischen Zuschauern gefüllten Marathon, der alle Hoffnungen erfüllte (nur meine Zielzeit nicht:-)).

Für Laufinteressierte Details zur Stecke und zum Lauf:
Barcelona ist aus meiner Sicht für jeden Marathon Touristen eine Reise wert. Die Strecke ist sehr reizvoll, da sie an vielen Attraktionen vorbeiführt: Camp Nou, Kathedrale La Sagrada Familia, Strand und Hafen, Triumphbogen….es sind ein paar Steigungen vorhanden, aber alles im aushaltbaren Bereich. An allen Streckenteilen sind Zuschauer, die alle Läufer enthusiastisch anfeuern: Venga, venge oder vamos!
Zu meiner läuferischen Leistung ist zu erwähnen, dass ich die ersten 33 KM in 3 h 13 Minuten lief, was auch mein Plan war. Für die letzten 9,2 Kilometer habe ich mir 1h 12 Minuten gegönnt, so dass ich mit 4h 25min 32sec finishte. Mein Wille war, ich denke aufgrund der Hitze (etwa 20 Grad), schwächer als die Beine, er wollte ab KM 33 viel gehen:-) So habe ich es genossen und hatte dafür am Montag nur wenig Muskelkater, aber halt auch nicht meine Zielzeit von etwa 4:10.

image

Erwähnenswertes neben dem Marathon für Kulturinteressierte:
Gewohnt habe ich zentral an der alten Kathedrale, im Barri Gotic (Gotisches Viertel) und konnte die ganze Stadt über die vier Tage mit einem Leihfahrrad erkunden. Wo ich im Inland schon oft angemeckert worden wäre, wenn ich mit dem Fahrrad entgegen der Fahrtrichtung fuhr o.ä., hat in Barcelona nicht ein Auto gehupt und nicht ein Mensch derart reagiert. Barcelona und die Menschen strahlen eine sehr angenehme Ruhe aus.
Am Anreisetag besuchte ich im Theater Gran Teatre del Liceu Puccinis Oper Tosca. Für einen Preis von 12 Euro konnte ich nicht den besten Platz erwarten, aber es reichte vollkommen. Es war eine begeisternde Aufführung!
Am Freitag, Samstag und Montag besuchte ich u.a. einige der Bauten Gaudis (Casa Mila (La Pedrera), Casa Batllo, La Sagrada Familia), den Park Güell, immer wieder Las Ramblas, verschiedene Kirchen (Santa Maria del Mar, die alte Kathedrale), l’Aquarium de Barcelona, den Hafen- und Strandbereich, und noch vieles mehr. Details erspare ich jedem Leser hier, aber drei Orte verdienen ein paar Details. Allein die La Sagrada Familia ist eine Barcelona Reise wert. Der Bau selbst und die Geschichte um den Architekten Antoni Gaudi ist einfach begeisternd! Allein die Lichteffekte innerhalb der Kathedrale sind faszinierend. Wenn die Kathedrale fertig ist, aus heutiger Sicht 2026, muss ich sie noch einmal sehen. Der Park Güell, den ebenso Gaudi gestaltete, lädt ein, dort ein paar Stunden zu genießen. Der legendäre Salamander Gaudis ist u.a. dort zu finden. Die Ausblicke vom Park über die gesamte Stadt sind ebenso beeindruckend.

image

Auf der Allee Las Ramblas kann man sehr gut einen Café (Espresso) schlürfen und dabei die Menschen betrachten. Essen muss man dort nicht zwingend, auch wenn es sicher gut ist, aber spanisches Essen findet man eher in den kleinen Gassen im Gotischen Viertel. Hier habe ich am Samstag Abend auch einen tollen Abend mit dem Auswanderer Gerrit und seiner Frau Teresa verbracht.
Am Sonntag nach dem Lauf ging es um 17 Uhr ins Camp Nou: Barcelona gegen Osasuna (Pamplona). Barca siegte Dank drei Messi Toren 7:0! Es war begeisternder Kombinationsfussball und eine begeisternde Stimmung unter den Zuschauern. Insbesondere bei jedem Tor von Messi klangen die „Messi“ Sprechchöre durch das Stadion. Sehr empfehlenswert, selbst bei einem Platz ganz oben im Stadion, wie ich ihn innehatte.

image

Barcelona war mein elfter Marathon und sicher einer des Besten! Diese Stadt, die Menschen, die Bauten von Gaudi, Barca im Camp Nou und den Lauf werde ich noch lange dankbar in Erinnerung behalten.

Bevor es Ende des Jahres zum Marathon nach Berlin geht, werde ich zwischendurch einmal „Fremdsporten“: Für den Sommer habe ich mich für den Triathlon in Hamburg, die olympische Distanz, angemeldet.

—————————————————————

Vorberichte:

„Barcelona wird Gaudí machen“
Am 16. März 2014 steht nach Rom, Istanbul und Stockholm ein weiteres Marathon Europa Highlight für mich an. Ich bin nicht nur auf die architektonischen Werke (insbesondere die in Bau befindliche Sagrada Familia) von Antoni Gaudí gespannt, sondern es wird sicher auch wieder ein echter „Gaudi“.

barcelona-marathon-2011-17 sagrada familia

Noch 2 Wochen und ein Tag bis Barcelona

Heute habe ich den letzten langen Lauf mit 33 KM in 3h 10min absolviert. Es lief gut. Die ganze Vorbereitung ist bisher sehr gut gelaufen, nun heißt es, etwas entspannen und Beine hochlegen – wenn mich mein Coach Arnold lässt:-) Als Zielzeit sehe ich derzeit 4h 15 min, aber wenn alles optimal läuft sind auch 4h 8 min drin, für unter 4 Stunden reicht es noch nicht. Durch das harte Training und die Ernährungsumstellung bin ich beim Gewicht mittlerweile bei 78 Kilogramm. https://faszinationmarathon.wordpress.com/warumlaufeich/einsichten-und-aussichten-2013-in-das-laufleben-von-dirk/?preview=true&preview_id=150&preview_nonce=5a53af0385 Jetzt also noch zwei Wochen gesund bleiben, dann kann der Gaudi beginnen!!! Die Vorfreude ist riesig.

Noch 7 Wochen bis Barcelona (26.1.2014)

Das erste Tempotraining (10 KM, davon 3 KM in 5:15) stand an. Es war anstrengend, aber verkraftbar. Am Samstag dann noch einen 16 KM Lauf, davon 10 KM in 52 Minuten. Der Ostwind bei -5 Grad war sehr hart. Zwischenzeitlich hatte ich an Abbruch gedacht. Nachdem alles doch noch geschafft war, habe ich mich gefreut, dass ich es durchgezogen habe. 16 KM in Summe in 1:28 min. Am Wochenanfang gab mir Arnold gute Tipps, bspw. dass das Tempotraining immer am besten Mitte der Woche ist, damit man erholt ist vom und zum Wochenendlauf. Das Gewicht ist mittlerweile bei etwa 80 KG angekommen. Faszinierend, dass durch einfache Ernährungsumstellung (weniger Kohlenhydrate, kein Alkohol, keine Süßigkeiten) und Sport es wieder in die normalen Umfänge geht.

Noch 8 Wochen bis Barcelona (19.1.2014)

Diese Woche brachte etwa 55 Kilometer in etwa 6 Stunden. Tempotraining war noch nicht dabei. Am Samstag habe ich einen 24 KM Lauf absolviert. Die ersten 20 Kilometer bin ich 4 KM in 26 Minuten gelaufen (6:30), die letzten 4 KM in 22 Minuten (5:30). Es lief auch dieses mal gut. Neben Lauf ABC und fast täglichen Dehnübungen bin ich nun einmal die Woche Bei meinem Physio Wolfgang zur Massage. Damit hatte ich schon gute Erfahrungen während der letzten Vorbereitungen gemacht. Er hat auch immer gute Tipps zum Umgang mit kleinen Leiden und gute Prophylaxe Tipps. Wieder war es ein gute Woche.

Noch 9 Wochen bis Barcelona (12.1.2014)

Diese Woche war geprägt davon, dass ich mich wieder an den Rhythmus des um 5 Uhr Aufstehens gewöhnte. Am Ende der Woche stehen etwa 50 Trainingskilometer in etwa 5 Stunden „auf der Uhr“. Die ersten 4 der 39 Einheiten sind erfolgreich absolviert. Ernährungsumstellung bisher unproblematisch. Der Wochenendlauf mit 22 KM fiel nicht sehr schwer. Somit eine erste gute Woche.

Noch 11 Wochen bis Barcelona (1.1.2014)

Nun sind es noch 75 Tage bis zum Marathon in Barcelona. Nach sechs Wochen mit wenig Blick auf gesunde Ernährung zeigt die Waage zwar 87 KG heute morgen, aber ich bin überzeugt, dass es ohne große Anstrengung gelingen wird, schon Ende Januar auf etwa 82 KG zu sein, um zum Stichtag mit etwa 78 KG zu laufen. Ab kommenden Montag beginnt der Trainingsplan.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s